Tennisturniere von überall verfolgen

Tennisfans die nicht selbst zu einem Turnier gehen können, sind vor allem auf Übertragungen im Fernsehen angewiesen. Auch wenn der Sport nicht mehr die Attraktivität hat, wie noch zu Zeiten von Boris Becker und Steffi Graf, werden die meisten Turnier heute immer noch übertragen.

Wer ein Turnier im deutschen Fernsehen übertragen darf, hängt von den jeweiligen Verträgen ab. Alle große Turniere, die im Rahmen der ATP ausgetragen werden, sind in Deutschland und Österreich bei Sky zu sehen. Das Unternehmen hat jüngst seinen Vertrag mit der Tennisorganisation verlängert. Er schließt auch die Übertragung über das Internet mit ein.

Die Grand Slam Turniere in Melbourne, New York und Wimbledon sowie in Paris werden hingeben bei Eurosport live zu sehen sein. Wer sich den entsprechenden Player herunterlädt, kann die Spiele sogar überall da verfolgen, wo man einen Internetanschluss hat. Es gibt auch Übertragungen im Pay-TV-Kanal Eurosport 2.

Der Davis-Cup, das Tennis-Turnier der Länderteams, wird wiederum auf DAZN übertragen. Diesen Kanal muss man eigens abonnieren. Dort werden aber auch Spiele der ATP, WTP- und ITP-Tour gezeigt.

Tennisvereinigung hat eigenen Internet-TV-Kanal

Die ATP hat auch einen eigenen Tennis-Kanal im Internet. Auf Tennistv.com kann man viele Spiele ebenfalls live oder on-demand verfolgen. Das Interessante hierbei ist, dass auch Spiele der unteren Klassen gezeigt werden. So wird auch das Tennisturnier in München, das zur 250er ATP-Klasse gehört, live übertragen. Auch das Turnier in Halle und der Mercedes Cup in Stuttgart können Tennisfans live auf ihren Smartphone oder Computern verfolgen. Allerdings ist der Service kostenpflichtig, man muss ein monatliches Abo abschließen.

Wer außerdem im Internet ein wenig sucht, wird ebenfalls Seiten finden, die Übertragungen von Tennisspielen bieten. Manche Sender im Ausland streamen zum Beispiel auch ohne Geoblocking. Zusätzlich gibt es auch Tennisvereine, die ihre Turniere selbst filmen und über einen Live-Stream, zum Beispiel bei Facebook oder YouTube, zeigen. Dazu fragt man besten beim örtlichen Verein einmal nach.