Die erfolgreichsten Tennisspieler der Vergangenheit

Es gibt zahlreiche Tennisspieler, die der Geschichte dieses Sports ihren Stempel aufgedrückt haben. Beckers Hechtrollen und die Becker-Faust oder die Wutausbrüche von John McEnroe bleiben für alle Zeiten unvergessen. Hier wollen wir Ihnen die beiden ehemaligen Tennisprofis näher vorstellen.

Boris Becker

Der berühmteste deutsche Tennisspieler und Legende des deutschen Sports wurde am 22. November 1967 in Leimen, Baden-Württemberg, geboren.

In Wimbledon, das er später als sein Wohnzimmer bezeichnete, schlug am 7. Juli 1985 seine sportliche Geburtsstunde. Er wurde mit 17 Jahren der bis dahin jüngste Sieger dieses so prestigeträchtigen Tennisturniers und der erste Deutsche, der einen Grand-Slam-Titel in der Ära der Open-Turniere gewann. Insgesamt gewann er Wimbledon dreimal und schaffte vier weitere Einzüge in das Finale.

In seiner aktiven Karriere von 1985 bis 199 feierte Boris Becker 49 Turniersiege, davon sechs Grand-Slam-Turniere. Charakteristisch für sein Spiel war sein Aufschlag (Spitzname Bum-Bum-Boris), der Becker-Hecht und seine Emotionalität.

Auch nach seiner Karriere gab und gibt es immer wieder Schlagzeilen, zum Beispiel über Trennungen, Insolvenzen oder Steuerhinterziehung.

John McEnroe

Der US-amerikanische Tennisprofi wurde am 16. Februar 1959 im hessischen Wiesbaden geboren und war vor allem zu Beginn der 1980er-Jahre eine der schillerndsten Persönlichkeiten im Tennis-Zirkus.

Insgesamt gewann McEnroe 77 Einzeltitel, davon viermal die US Open und dreimal Wimbledon. Auch im Davis-Cup zählt er zu den erfolgreichsten Spielern und gewann mit dem US-Team fünfmal den Nationenpokal.

Sein Spielstil zeichnete ihn durch enorme Angriffsfreudigkeit aus. Sein Ziel bestand darin, wenn immer es möglich war, rasch das Netz zu erreichen, um von dort aus den gegnerischen Ball zu blocken. Da er mit 180 Zentimetern Körpergröße nicht der größte unter den Spielern war und nicht so hart aufschlagen konnte, konzentrierte er sich mehr auf die Präzision der eigenen Aufschläge.

Berühmt wurde er auch durch so manchen Ausraster am Spielfeld. Schiedsrichter und auch das Publikum wurden mit Pöbeleien überzogen, wenn er sich unfair behandelt fühlte.